Dosierstation, tragbares Modul 1 – 5 %

Kompaktes, tragebares Dosiermodul z.B. zur Nachschaltung an Warmwassererzeugern HW-Dekon mobil. Autarke Verwendung z.B. bei Flächen und Geräte Desinfektion/Dekontamination, auch in Verbindung mit Schaumlanzenset (Zubehör).
PDF Herunterladen PDF Herunterladen
Angebot anfordern
Weitere Informationen
EinsatzbereicheZivilschutz, Feldlazarett, Militär, Dekontamination und Gefahrgutbetrieb, Wetterfeste Unterkünfte und Werkstätten, Vereinte Nationen, NGO / Humanitäre Organisationen, Jugendgruppen - Zeltlager
Breite285 mm
Länge530 mm
Höhe570 mm
Durchfluss2 - 2.700 l/h
Druckerhöhung0,5 bis max. 9,6 bar
Wassereingangstemperatur max.40°C
Wasserdurchlauftemperaturmax. 40°C
Lieferzeitca. 1-2 Wochen

Allgemein

Kompakte, tragebare Dosierstation 1 – 5% für die Zumischung von Reinigung-/Dekontaminations- mitteln. Komplett mit Tragerahmen betriebsfertig verrohrt, inkl. Vorfilter und Druckanzeige, Anschlüsse Storz-D Alu-Kupplungen. Der Vorfilter verhindert das Einbringen von Schmutzpartikeln und schützt den Dosierer vor Funktionsstörungen. Der Dosierer ist selbstansaugend und kann im Betrieb ein- oder ausgeschaltet werden ON – OFF Funktion, der Wasserdurchlauf bleibt erhalten.

Gehäuse aus Spezial Verbundkunststoff mit höherer chemischer Beständigkeit als PVDF, Standard Dichtungen VITON. Transparenter Ansaugschlauch mit Filter. Hoher Betriebsdruck bis max. 9,6 bar.

Features

  • Stromloser proportional Dosierer
  • Dosierbereich 1% - 5%
  • Anschluss Entwässerung mit Storz-D-Kupplung

Funktionsweise:

Der Dosierer arbeitet ohne Elektrizität und pumpt flüssige Konzentrate exakt in eine Wasserleitung, wobei die Strömung der Flüssigkeit als Energiequelle dient.

Er ist mit einer patentierten, internen Mischkammer ausgestattet, die ein homogenes Mischen un-terstützt und dabei scharfe Chemikalien von den empfindlichen internen Bauteilen fernhält.

Gehäuse aus Verbundstoff, der die Eigenschaften von PVDF hinsichtlich chemischer Kompatibilität und dem Mischen aggressiver Chemikalien übertrifft.

Eingebauter Ein-/Aus-Schalter, mit dem der Benutzer die Einspritzung anhalten kann, jedoch nicht das System.

Separate, interne Mischkammer, die den chemischen Kontakt mit dem Motorkolben verhindert. Für eine längere Lebensdauer und einheitliches Mischen.

Höchster Standardbetriebsdruck der Branche, der Schäden durch Druckstöße verringert.